9. April 2021

Ein Wald zum Geburtstag - die ersten Eichen sind gepflanzt!

Ein Wald zum Geburtstag - die ersten Eichen sind gepflanzt!

Zu unserem 175. Geburtstag haben wir uns einen Wald gewünscht – und bekommen. Die aktuelle Spendensumme von über 20.000 Euro, finanziert mehr als 2.000 Bäume für den Stadtwald und weitere Projekte rund um das Thema Sport und Wald sowie Nachhaltigkeit.

„Wir freuen uns sehr über die riesige Beteiligung an unserer Baumspendeaktion – unsere Erwartungen wurden hier weit übertroffen“, zeigte sich ASC-Präsident Rainer Bolli begeistert in seinen eröffnenden Worten. Doch nicht nur die ASC-Verantwortlichen freuten sich über das großzügige Geburtstagsgeschenk. Forstamtsleiterin Lena Dzeia war sichtlich gerührt und betonte die Besonderheit des Engagements: „Es gibt immer wieder Menschen, die Bäume für unseren Wald spenden, aber diese Bündelung der Spenden ist wirklich einzigartig. Zudem ist das Besondere, dass der ASC sich auch um das, was noch dazugehört, zum Beispiel Gatterung und Pflege, Gedanken gemacht hat. Der ASC hat nicht nur Bäume, sondern wirklich einen Wald gespendet“. Mit dem Anspruch der Nachhaltigkeit lag es dem ASC Göttingen von Beginn an am Herzen, die Aktion eng mit dem Stadtforstamt abzustimmen. „Wir haben uns auch ganz bewusst für die Eiche entschieden. Zum einen, weil sie hier im Stadtwald zur Aufforstung benötigt wird, und zum anderen, weil sie für uns ein Symbol von Tradition ist und für das steht, was auch der ASC verkörpert: ein wichtiges und deutliches Zeichen in der Stadt Göttingen zu sein“, erläuterte der ASC-Vorsitzende Jörg Schnitzerling.

Für den Auftakt der Pflanzaktion waren allerdings nicht nur Vertreter des ASC vor Ort, sondern auch der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Göttingen, Rainer Hald, sowie der technische Vorstand der Stadtwerke Göttingen, Dr. Gerd Rappenecker, als größte Unterstützer der Aktion. Für beide stand ein Engagement von Beginn an außer Frage. „Ich bin nicht nur durch die Sparkasse seit vielen Jahren eng mit dem ASC verbunden, sondern auch persönlich. Deswegen war und ist es mir eine große Freude, den größten und ältesten Breitensportverein in Göttingen in seinem Jubiläumsjahr zu unterstützen“, betont Rainer Hald und unterstreicht die große Relevanz des Wald-Projektes: „Denn was nützt es, wenn wir immer mehr Menschen zum Joggen bewegen, aber gleichzeitig die Luft zum Atmen immer dünner wird“. Und auch Dr. Gerd Rappenecker, dem Klimaschutz und Nachhaltigkeit eine Herzensangelegenheit sind, zeigte sich begeistert: „Nachhaltiger als diese Aktion geht es eigentlich kaum. Die Idee des ASC, sich einen Wald zum Geburtstag zu wünschen, ist großartig und es stand für die Stadtwerke Göttingen außer Frage, diese zu unterstützen“. Sowohl die Sparkasse Göttingen als auch die Stadtwerke Göttingen unterstützen die Aktion nicht nur mit einer Baumspende, sondern mit weiteren Spendengeldern für die begleitenden Projekte wie ein FÖJ im Sport, eine Obstpresse und ein Bienenprojekt. Ebenfalls vor Ort zum Gratulieren und Bäume pflanzen waren Stadträtin Petra Broistedt als Vertretung für den Oberbürgermeister sowie die Oberbürgermeisterkandidaten Doreen Fragel und Dr. Ehsan Kangarani. Petra Broistedt bezeichnete den ASC in ihren Gratulationsworten mit seinem „sportlichen, sozialen, bildungspolitischen und ökologischen Engagement als eine echte Perle“.

Neben den Worten standen aber vor allem Taten auf der Pflanzfläche im Fokus, schließlich sollten die ersten Eichen in die Erde. Nach einer kurzen Erläuterung wie eine Eiche überhaupt einzupflanzen sei, schnappten sich alle Anwesenden motiviert ihr Werkzeug sowie die kleinen Eichen und brachten die ersten Bäume unter der fachkundigen Anleitung der Mitarbeiter des Stadtforstamtes in die Erde. Nach und nach stießen über den Nachmittag weitere Personen und Familien dazu, so dass bereits nach kurzer Zeit die ersten 350 Eichen eingepflanzt waren. Am 10. und 12. April gab es noch zwei weitere Termine, an denen viele Menschen eifrig Bäume in die Erde setzten. Am Ende wurden alle 1846 Eichen auf der Fläche erfolgreich eingepflanzt und dürfen nun wachsen und gedeihen. Im Herbst soll es dann mit der Pflanzung der Edelhölzer und Obstbäume weitergehen. 

Bilder von den drei Pflanzungen gibt es in unserem Fotoalbum auf Facebook